• Thursday July 18,2019

Riesiger 3D-Drucker macht Gebäude aus Sand [VIDEO]

Wir haben schon 3D-Drucker gesehen, aber nicht so ehrgeizig. Der italienische Erfinder Enrico Dinis D-Shape ist groß genug, um ganze Gebäude aus einfachen Komponenten zu drucken: Sand und ein anorganisches Bindemittel auf Magnesiumbasis.

Die dreidimensionale Druckvorrichtung hat auf ihrer Unterseite Hunderte von Düsen, die den anorganischen Bindekleber aufsprühen, der den Sand in festen Stein verwandelt und Objekte von unten her in Schichten aufbaut. Mit D-Shape kann ein Gebäude etwa viermal so schnell wie bei der traditionellen Bauweise zu einem halben Preis oder weniger erzeugt werden. Weniger Abfälle machen den 3D-Druckprozess umweltfreundlicher als herkömmliche Alternativen.

Interessanterweise könnte die nächste Herausforderung für D-Shape der Bau von Mondbasen sein. Sein Erfinder ist derzeit in Gesprächen mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), um eine Version des Geräts zu erstellen, mit der Mondstaub verwendet werden könnte, um Strukturen auf der Oberfläche unseres nächsten himmlischen Nachbarn zu bauen.

Obwohl das Video vollständig in italienischer Sprache ist, zeigt es D-Shape in Aktion - und es lohnt sich vielleicht, nur nach den Schuhen des Hosts Ausschau zu halten. Das zweite Video zeigt einen unkomplizierteren 3D-Druckprozess, der von italienischen Ablenkungen beim Booten unberührt gelassen wurde. Dabei baut ein Zcorp Z450 3D-Drucker eine 1 Meter große Statue auf.

D-Form in Aktion




Zcorp Z450 3D-Druckverfahren




[über Kurzweil.net]


Interessante Artikel

Sonnensturm schlägt die Erde - und wir haben ein Video

Eine gewaltige Welle geladener Teilchen explodierte aus der Sonne und traf Anfang der Woche auf die Erde, was von der NASA als "intensivster solarthermischer Teilchensturm seit 2005" bezeichnet wird. Die r ...